Stoffvorrat plündern – Zwischenstand #NähDirWas2019

Nun habe ich doch schon etwas länger als geplant meine Blog-Abstinenz eingehalten. Dabei habe ich so viele Ideen und (bereits genähte) Nähwerke die ich mit der Welt teilen möchte, nur die Zeit ist wie immer etwas knapp…

Motiviert durch die Nähaktion #NähDirWas geht es im neuen Jahr 2019 aber wieder frisch ans (Näh-und-Blog-)Werk! Es werden 6 Themen für dieses Jahr vorgegeben. Besonders herausvordernd für mich: man soll etwas für sich selbst nähen. Ich nähe lieber für die Familie oder liebe Freunde.

Stoffvorrat plündern – Challenge accepted!

Das erste Thema für Januar und Februar ist: Stoffvorrat plündern. Dabei möchte ich damit beginnen meinen doch nicht ganz so bescheidenen Stoffvorrat einmal vorzustellen.

 

Gestatten, mein Stoffvorrat.

Diesen habe ich vor nicht allzulanger Zeit einmal komplett sortiert und für meine Verhältnisse recht ordentlich in die praktischen Schubladen des Gästebetts einsoriert. Leider ist er in den letzten Monaten etwas aus den Schubladen herausgewachsen, sodass eine weitere Unterbringungsmöglichkeit erschlossen werden musste. Toll wäre es ja, wenn wieder alle Stoffe in das Bett passen würden.

Dieser Teil des Stoffvorrats passt leider nicht mehr in die vorgesehenen Schubladen…

Ich mache mir also im Moment viele Gedanke was für ein Projekt ich mit den bestehenden Stoffen so umsetzen kann. Dabei gehen mir verschiedenste Fragen durch den Kopf… . Was brauche ich im Moment wirklich? Welche Stoffe liegen schon länger hier und was sollte ursprünglich mal daraus werden? Warum habe ich überhaupt so viele Stoffe, sonst neige ich doch auch nicht zum “Horten”.

Schön wäre es jetzt in der kalten Jahreszeit ein paar neue schicke Oberteile mit langen Ärmeln zu haben. Ausprobieren wollte ich schon immer mal die Amy von Pattydoo. Dazu einen nette Sweatjacke. Auch hier habe ich schon das passende Schnittmuster da: IhrNanuk.

Andererseits wäre eine neue Tasche oder ein Rucksack für die Arbeit eine weitere Option. Ich nutze zwar aktuell diesen Rucksack, aber er ist aus Walk und müsste mal gewaschen werden. Die Stoffwahl war leider nicht soo klug, es könnte nämlich sein, dass der Walk einläuft und er dann nicht mehr so schön aussieht. Für diesen Fall hätte ich gerne eine Alternative.

And the winner is…

Am dringendsten brauche ich tatsächlich mal ein paar schicke Oberteile. Daher wird es vermutlich dann doch die Pattydoo Amy. Warum? Man benötigt nicht so viel Stoff und andere Kleinteile die extra gekauft werden müssten (Reißverschlüsse, Schieber etc.), ich könnte also auch Reststücke nehmen. Das Schnittmuster liegt schon ausgedruckt in meiner Schnittmustersammlung und wartet darauf geklept und genäht zu werden. Schwieriger wird dabei die Stoffwahl, durch die Raglanärmel kann das Oberteil sehr schnell nach Schlafanzug aussehen (Achtung, achtung, dies ist eine persönliche Meinung ;) ).

Ob es wirklich die Amy wird (spontane Umentscheidungen sind bei mir nicht selten), wie das Stück dann am Ende aussieht und für welchen Stoff ich mich aus dem Vorrat entschieden habe erfahrt ihr dann im nächsten Beitrag.

 

Das könnte Dich auch interessieren...